Die beste Rauchsäule für deine Shisha

Nicht nur eine Frage des Designs

Die Rauchsäule ist das Zentrum der Shisha. Hier strömt der Rauch aus dem Kopf hindurch, bis hin zum Schlauchadapter und schließlich durch den Schlauch bis an das Mundstück. Die Säule funktioniert dabei wie ein Verteiler. Die Shisha Säule verfügt über mehrere Schlauchadapter, sodass auch mehrere Personen gleichzeitig die gleiche Shisha rauchen können. Zwar sind dies meist 2 Ausgänge, es können aber, je nach Modell, sogar bis zu 6 Schlauchadapter vorhanden sein. Am Ende kommt alles auf deine Vorlieben an und wie genau du vorhast, deine Shisha-Session zu gestalten. In jedem Fall muss gesagt sein, dass insbesondere die Rauchsäule, den Geschmack der Shisha erheblich mitbestimmt. Natürlich solltest du wissen, was genau du bevorzugst. Sei es nun das klassische Messinggestell mit einer garantiert angenehm kühlen Note, der geschmacksneutralen Edelstahlvariante der Moderne oder sogar mit der naturverträglichen Holz-Rauchsäule. Alle diese verschiedenen Materialien bieten ganz unterschiedliche Vor- und Nachteile. Diese möchten wir dir im Folgenden ganz leicht und anschaulich erklären, wobei wir die verschiedenen Materialien und deren Nutzen + Funktion für dich, hervorheben.

Die unterschiedlichen Rauchsäulentypen nach Material

Als erstes lässt sich sagen: Das wohl auffälligste Bauteil der Shisha ist mit Sicherheit die Rauchsäule. Sie ist das erste das bei der Auswahl einer Shisha hauptsächlich beachtet wird. Jetzt stellt sich die oben angerissene Frage, welches Material denn tatsächlich am sinnvollsten für dich ist und warum. Ob Metall, Holz oder sogar Glas: Es macht einen riesen Unterschied. Aber lass uns doch mal gemeinsam schauen, was denn nun eigentlich das Material bei der Shisha Rauchsäule genau ausmacht:

Messing

Das wohl gängigste Material für die Rauchsäule der Shisha ist sicherlich Messing. Das Halbedelmetall findet sich in so gut wie jedem klassischen Shisha-Bau. Das Messing ist durch seine Beschichtung wasserabweisend, sowie ebenfalls übermäßig geschmacksneutral. Einzig ein klassischer kühler Hauch mischt sich hier mit dem sonst vollen und puren Rauchgeschmack. Damit soll der Shisha eine erfrischende Note garantiert werden. Zusätzlich kühlt das Messing der Shisha Rauchsäule den durchströmenden Rauch angenehm ab, was besonders dann sinnvoll ist, wenn dir der eingezogene Rauch sonst zu warm und geradezu stechend vorkommt. Messing wird seit je her genutzt und eignet sich für Shisha-Pros wie auch Shisha-Anfänger, mit diesem Material bist du garantiert auf der sicheren Seite. Es ist nur von ausschlaggebender Bedeutung, dass du die Rauchsäule samt Tauchrohr nach der Nutzung aus der Shisha-Bowl herausholst, da ein zu langer Wasserkontakt eventuell dafür sorgt, dass mit der Zeit eine Entzinkung des Messings folgt und dieses sich, durch die Korrosion, rötlich färbt. Besonders bei der länger stehengelassenen Shisha, riskierst du diesen negativen Nebeneffekt durch das ruhende Wasser in der Bowl.

Also wichtig: Immer die Shisha vor und nach der Benutzung schön säubern. Das gilt besonders dann, wenn du sie schon länger nicht mehr angefeuert hast.

 

Holz

Artistisch und sehr naturverbunden zeichnet sich die Rauchsäule aus Holz aus. Das Holz gibt dabei dem Rauch eine urige Note, die ganz einzigartig für das jeweilige Holz ist. Dabei eignen sich wasserunempfindliche Holzarten, wie z.B. Mahagoni oder Teak. Allerdings macht es für das Raucherlebnis einen erheblichen Unterschied, ob es denn eine reine Holzsäule ist oder nur ein Edelstahlkörper, der in Holz eingefasst ist. Denn diese vorher erwähnte, holzige Note entsteht nur, wenn tatsächlich das gesamte Innenleben aus Holz besteht. Gehen wir also jetzt mal von einer Shisha-Säule aus, die nur aus Holz besteht. Die Pflege einer Holzsäule ist aufwendiger, als bei anderen Materialien der Fall, da das Holz den individuellen Rauchgeschmack mit der Zeit aufnimmt. Auch die ständige Feuchtigkeit durch Rauch und dem Stand in der Bowl, kann dafür sorgen, dass das Holz nach wenigen Monaten schon beginnt, sich zu verziehen.  Abhilfe schaffst du dir hier damit, die Rauchsäule nur mit sehr wenig Warmwasser und einer passenden, länglichen Bürste zu reinigen. Verzichte am besten so gut es geht auf irgendwelche Reinigungsmittel, da das Holz wirklich extrem anfällig für Gerüche und Chemikalien ist. Anschließend einfach nur abtrocknen und dann einen Tag stehen lassen. Sobald sie getrocknet ist, kannst du sie wieder einsatzbereit machen. Solltest du deine Shisha mit Holz-Rauchsäule länger unbenutzt lassen, dann musst du sie vor der nächsten Nutzung unbedingt nochmal leicht reinigen. Da sich über die Dauer Staub und anderer Dreck innerhalt der Säule ansetzen kann, selbst wenn du sie in einer Plastiktüte oder einem Koffer verstaut hast.

Merke dir grundsätzlich unbedingt, dass du die Rauchsäule immer aus der Bowl ziehen solltest, wenn du deine Shisha nicht benutzt. Dadurch kann sie durchlüften und das Holz hält deutlich länger. Mit einer Holzrauchsäule hinterlässt du zumindest garantiert richtig Eindruck bei deinen Gästen. Denn so eine Shisha Rauchsäule haben diese bestimmt noch nicht gesehen. Und zusätzlich überrascht alle der Geschmack mit der unerwarteten, holzigen und rauchigen Note, die für viele ein Geheimtipp für das perfekte Shisha Erlebnis darstellt. Eine Holzrauchsäule erfordert viel Pflege und eignet sich besonders dann, wenn du nicht so häufig eine Shisha-Session veranstaltest. Dann bleibt das Rauchen etwas ganz Besonderes und das Holz ist nie zu häufig dem Wasserbad ausgesetzt. Schaffe

 

Edelstahl

Gute Materialbeständigkeit und wenig bis gar nicht anfällig für Rost hält die Shisha Rauchsäule aus Edelstahl insbesondere im langen Betrieb wunderbar durch. Sie ist geschmacksneutral und da es sich um einen Metallkörper handelt, ist auch hier eine wunderbare Kühlung garantiert. Durch den Edelstahl glänzt die Shisha im geradezu futuristischen Stil. Also entpuppt sie sich optisch ganz gegensätzlich zu dem eher matten Messingmaterial. Edelstahl gewinnt dabei interessanterweise zusätzlich derzeit, als Material für die Shisha Rauchsäule, immer mehr an Beliebtheit. Da sie viel länger hält, als die meisten anderen Materialien und einfach schick anzusehen ist. Edelstahl eignet sich, wie Messing, für alle Arten von Pfeifenliebhabern, ob Anfänger oder eingefleischter Profi.

Glas

Die wohl außergewöhnlichste Shisha Rauchsäule, ist die aus Glas. Hier kannst du den Rauch sogar dabei beobachten, wie er aus dem Kopf heraus die Shisha durchströmt. Ein Nachteil ist hier allerdings die Kühlung, denn obwohl der Glaskörper von Hause aus schon recht kühl ist, nimmt er die Wärme des Rauches vergleichsweise schnell auf. Abhilfe verschafft hier ein Modell mit eingelassener Kühlkammer oder einfach normale, rauchneutrale Kühlflüssigkeit. Glas solltest du als Material nur dann nutzen, wenn du schon öfter Shisha geraucht und schließlich verstanden hast worauf es dabei ankommt. Da die Shisha Rauchsäule hier aus zerbrechlichem Material ist, solltest du auch beachten, dass sie logischerweise nicht so robust ist, wie die anderen vorher genannten Materialien. Das heißt, dass du insbesondere bei der Reinigung aufpassen solltest, mit keinem harten Gegenstand gegen das Glas zu schlagen. Wenn du vorsichtig bist, dann hast du allerdings insbesondere während des Reinigungsprozesses erhebliche Vorteile: Denn du siehst deine Bürste und den Schmutz innerhalb deiner Glasrauchsäule mit Leichtigkeit.

 

Am Ende entscheidest du

Ob du nun am Ende Edelstahl, Glas, Messing, Holz oder ein ganz anderes Material für deine Shisha Rauchsäule wählst, bleibt natürlich ganz dir überlassen. Die grundlegenden Fragen, die du aber erst beantworten solltest, sind aber schlussendlich folgendes:

  1. Wie oft rauchst du Shisha?
  2. Verfügst du über eine externe Kühlmöglichkeit?
  3. Welcher Stil sagt dir am meisten zu?
  4. Passt die Rauchsäule auf deine Shisha Bowl?

Sobald du diese Fragen für dich persönlich geklärt hast, kannst du dich ernsthaft mit einem möglichen Kauf beschäftigen. Wir haben dir vorher die maßgeblichen Attribute der verschiedenen Rauchsäulenmaterialien gezeigt, damit du jetzt als Profi die genauen Unterschiede der Rauchsäulen untereinander kennst.

Schau dich jetzt doch einfach mal bei uns um und finde, mit dem neuen Wissen, die richtige Shisha für dich, denn eines ist klar: Wir haben sie!

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.