Kohleanzünder

Wie oft haben wir uns gefragt, welcher wohl der beste Weg ist, die Kohlen unserer Shisha zum Glühen zu bringen. Heute sind wir uns sicher – die Antwort lautet Kohleanzünder. Mit ihm kannst du super easy, unkompliziert und schnell deine Naturkohlen anfeuern, die den einzigartigen Geschmack deiner Shisha und des Tabaks bewahren.

Wie oft haben wir uns gefragt, welcher wohl der beste Weg ist, die Kohlen unserer Shisha zum Glühen zu bringen. Heute sind wir uns sicher – die Antwort lautet Kohleanzünder. Mit ihm kannst du... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kohleanzünder

Wie oft haben wir uns gefragt, welcher wohl der beste Weg ist, die Kohlen unserer Shisha zum Glühen zu bringen. Heute sind wir uns sicher – die Antwort lautet Kohleanzünder. Mit ihm kannst du super easy, unkompliziert und schnell deine Naturkohlen anfeuern, die den einzigartigen Geschmack deiner Shisha und des Tabaks bewahren.

Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Primeware Deluxe Kohleanzünder
Primeware Deluxe Kohleanzünder
23,90 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Amy Hot Turbo Kohleanzünder
Amy Hot Turbo Kohleanzünder
18,90 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Zuletzt angesehen

Warum überhaupt einen Kohleanzünder kaufen? Ganz einfach: Wenn du eine Shisha mit richtig gutem Geschmack genießen willst, wirst du nicht drum herumkommen, dir ein Gerät zuzulegen, mit dem du deinen Kohlen ordentlich einheizen kannst. Denn nur Naturkohlen bewahren den Geschmack des Tabaks, selbstzündende Kohlen bringen einen relativ starken und für manche Leute recht unangenehmen Eigengeschmack mit. Das muss nicht sein, schließlich geht es bei deiner Shisha Session nicht um bloßes Rauchen, sondern vielmehr um das gemeinsame Erlebnis, die genussvolle Runde, den Abend voller Geschmack. Selbstzündende Kohlen raten wir dir ausschließlich für die Shisha-to-go, wenn du deinen warmen Sommerabend mit Freunden an einem ruhigen Platz im Freien mit schöner Aussicht genießen willst.

Aber wie kriegen wir die verdammten Naturkohlen nun an? Welche Hilfsmittel stehen dir und uns zur Verfügung?

Elektrischer Kohleanzünder – easy und schnell

Bei einem elektrischen Kohleanzünder werden die Kohlen auf den innenliegenden Glühdraht gelegt, am besten ziemlich mittig und in gleichmäßigem Abstand – bis sie dann richtig schön durch sind, dauert es ca. 10 Minuten. Das ist aber kein Problem, da du die Zeit sinnvoll nutzen kannst. Lege die sie einfach ganz zu Beginn auf den Kohleanzünder, noch bevor du mit dem Aufbau deiner Shisha und ihres Kopfes beginnst. Den elektrischen Kohleanzünder findest du auch unter den Namen E-Heater oder – warum kompliziert, wenn es auch einfach geht – Shisha-Heizplatte.

Bei deiner Bestellung bekommst du meistens auch ein Sieb mitgeliefert, das du über die Heizspirale legen kannst. Das ist zwar nicht zwingend notwendig, da du sie theoretisch direkt auf den Glühdraht legen könntest, trotzdem empfehlen wir dir unbedingt, ein Sieb zu verwenden! Es stellt sicher, dass die Kohlen einen gewissen Mindestabstand zu der Spirale bewahren und das ist wichtig, da beim Durchglühen der Kohlen Stoffe freigesetzt werden, welche die Spiralen bei direktem Kontakt angreifen könnten. Wir wollen ja nicht, dass dein Kohleanzünder nach ein paar Wochen oder Monaten schon wieder den Geist aufgibt. Es soll schließlich bei einer einmaligen Investition von € 15-30 bleiben. Wenn bei deiner Bestellung kein Sieb inklusive sein sollte, raten wir dir auf jeden Fall, dir separat noch eines zuzulegen.

Bekannte Marken sind Amy Deluxe, Kaya oder auch Caesar. Preislich nehmen sie sich nicht viel, mit ca. 20 Euro bist du dabei. Aber wenn du die Kohlen nicht direkt auf die Spirale, sondern auf ein Sieb legst und auch sonst keinen Unfug mit dem Kohleanzünder treibst, hält er dir schon mal ein paar Jahre.

Neben den klassischen Heizplatten gibt es noch Kohleanzünder in Form eines kleinen Topfes. Das Ganze funktioniert aber nicht viel anders als ein elektrischer Kohleanzünder mit Heizplatte. Der einzige Unterschied besteht darin, dass du die Naturkohlen nicht auf der Spirale bzw. dem Sieb platzierst, sondern in einem Kohlekörper, der so in den Topf gestellt wird, dass er von den Heizspiralen umgeben ist. Dieser Kohlekörper, der im Endeffekt auch nichts anderes ist als ein Sieb, wird in der Regel zu deinem neuen Zubehör mitgeliefert. Auch hier dauert’s ein wenig – nach etwa zehn, maximal 15 Minuten sind die Kohlen komplett durch. Der klare Vorteil bei diesen Exemplaren ist, dass man den Topf problemlos bis zur Shisha tragen kann, ohne dass man dabei Bedenken haben muss, man könne mal wieder ein Brandloch in den Teppich hauen. Nicht, dass uns das schön mal passiert wäre… nein, natürlich nicht, aber sicher ist sicher.

Nach dem Durchglühen der Kohlen bitte den Stecker ziehen und, ganz wichtig, bloß keine Experimente mit anderen Lebensmitteln oder Ähnlichem durchführen! Auf einen Kohleanzünder gehört nichts als Kohlen – genau dafür legst du dir dein neues Zubehör ja auch zu.

Tipps & Tricks zum Kohleanzünder

Wie immer wollen wir dir noch ein paar Tipps mit auf den Weg geben – diesmal, wie du dir das Anzünden der Kohle erleichtern oder sogar perfektionieren kannst. Fangen wir noch vor der richtigen Verwendung deines neuen Lieblingszubehörteils an. Wir empfehlen dir dringend, immer ein Sieb auf die Heizspirale zu legen. Dieses fungiert als Trennung und sorgt dafür, dass deine Naturkohlen einen gewissen Abstand zur ihr haben. Dadurch erhöhst du die Lebensdauer deines Kohleanzünders, da die Stoffe, die beim Durchbrennen der Naturkohlen freigesetzt werden, die Heizspirale bei direktem Kontakt angreifen können.

Nun zu zwei Tipps, die dir und deinen Kohlen ordentlich einheizen. Wenn du die Kohlen nach etwa 5 Minuten wendest, geht das Ganze deutlich schneller und sie sind bereits nach ca. 10 Minuten vollständig durchgeglüht. Man kann die Zeit natürlich sinnvoll nutzen und in der Zwischenzeit den Kopf der Shisha vorbereiten, allerdings wird das bei einem (angehenden) Shisha-Profi wie dir (nicht mehr lange) länger als ein paar Minuten dauern. Das Wenden der Kohle spart deutlich Zeit und du wirst den Unterschied merken.

Außerdem kannst du dir einen kleinen Alu-Hut basteln, den du auf die Kohlen setzt – so bleibt die Hitze gespeichert. Der Hut braucht nicht zwingend Löcher, wir raten dir aber trotzdem mit einer Nadel ein paar reinzustechen. Denn mit Durchzug geht das Ganze nochmal schneller, da die Kohlen die Luft zum Atmen bekommen, die sie benötigen.

Nach ein paar Shisha-Abenden und entspannten, geschmackvollen Köpfen gehen diese Tipps übrigens in Fleisch und Blut über und du machst das ganz von alleine. Wenn du sie beherzigst, kannst du nochmal ein paar Minuten gewinnen und folglich deine Shisha schneller genießen.

Camping-Kocher – eine Alternative zum klassischen Kohleanzünder?

Für die Verwendung eines elektrischen Kohleanzünders braucht es eine Stromquelle in der Nähe. Spitze, und was machen wir jetzt unterwegs? Wir haben euch ja schon die einfachste Variante vorgestellt, eine Shisha auch im Freien genießen zu können – selbstzündende Kohlen. Die kriegt man immer irgendwie an, da man dafür nur ein Feuerzeug benötigt. Wer es wirklich unkompliziert haben und unabhängig sein will, es dafür aber verkraften kann, einen Teil des Geschmacks zu verlieren, der kann ruhig selbstzündende Kohlen verwenden.

Alternativ werden für den Shisha-Spaß unterwegs Camping-Kocher angeboten. Hier feuerst du deine Kohlen nicht mit Strom an, sondern mit Gas. Das bedeutet wiederum eine gewisse Einschränkung in der Freiheit – schon wieder etwas, das man ständig dabeihaben muss. Klar, dafür ist man wieder nicht auf die doofe Steckdose angewiesen, aber eben auf eine Gaskartusche, die man sich ständig nachkaufen muss. Die Kohlen werden einfach in den Behälter oben gelegt und der Camping-Kocher aufgedreht – mit dem Drehventil lässt sich die Gasmenge regulieren.

Für unterwegs ist der Camping-Kocher natürlich eine Überlegung wert, trotzdem raten wir dir in der Nähe einer Stromquelle stets zu einem elektrischen Kohleanzünder. Du fragst dich, warum? Viele Leute, die noch keine Erfahrung mit Gaskochern sammeln konnten, und gerade Jugendliche tun sich schwer, mit Gas und Flammen im Freien richtig umzugehen. Das erfordert mehr Feingefühl als die elektrische Variante und eine offene Flamme ist immer mit Respekt zu behandeln.